Pressluftatmerwaschmaschine  RDT PA

 

Vollautomatische

 

Reinigung

 

Desinfektion

 

Trocknung

 

von Pressluftatmern

Bestellnummern:siehe unten  

 

RDT -  steht für Reinigung, Desinfektion und Trocknung

VOLLAUTOMATISCH bedeutet, die gebrauchten Pressluftatmer werden in die Maschine eingegeben und nach ca. 8 Stunden können die Pressluftatmer  gereinigt, desinfiziert, gespült und getrocknet aus der Maschine entnommen werden.

Pressluftatmer werden bei Einsätzen verschmutzt und auch mit Schadstoffen kontaminiert. Die Reinigung verschmutzter Press-luftatmer ist einerseits sehr zeitaufwändig und andererseits lösen sich während der Lagerung und insbesondere auch während der Reinigung, die den Geräten anhaftenden Schadstoffe, welche gesundheitsschädlich sein können. Darüberhinaus ist auch der von den Geräten abgegebene "Brandgeruch"  sehr unangenehm. 

Reinigung der Geräte, sowie Beseitigung der anhaftenden Schadstoffe und des Brandgeruches welcher durch den RDT-Vorgang weitestgehend beseitigt wird.

Die Pressluftatmerwaschmaschine RDT PA gewährleistet

  • einen für das Personal maximal möglichen hygienischen und einfachen Arbeitsvorgang.
  • eine optimale Reinigung der Pressluftetmer betreffend Schmutz, anhaftende Schadstoffe und Geruch.
  • eine enorme Rationalisierung betreffend Zeitersparnis.
  • eine einfache und schnelle Anbringung der Pressluftatmer in der Maschine.
  • eine beachtliche Einsparungen bei den Kosten für die Reinigungs- und Desinfektionsmittel.
  • eine produktschonende Behandlung der Pressluftatmer.
  • eine gleichmäßige Reinigungs- und Desinfektionsqualität durch automatischer  Zumischung der Reinigungs-und Desinfektionsmittel in der erforderlichen bzw. vorgegebenen Konzentration.
  • eine schonende und optimale Trocknung der Pressluftatmer in mit einer  Lufttemperatur von ca. 40 °C.
  • eine weitestgehend geruchsfreie Lagerung der Geräte nach dem RDT-Vorgang.

Aufnahmekapazität

Die Pressluftatmer-Waschmaschine RDT PA  ist für die Aufnahme von 12 Pressluftatmer ausgelegt

Funktion

Die  zu reinigenden Pressluftatmer werden mittels Haltebänder rasch und einfach an den Aufnahmekonsolen eingehängt

Die Reinigungsmittel und Desinfektionsmittel werden automatisch zugemischt.

Nach der Einbringung der Pressluftatmer den Startknopf drücken und  ab nun macht die Maschine alles von alleine.

Während des gesamten RDT-Vorganges wird die vertikal angebrachte Drehachse mit den daran angeschlossenen Pressluftatmern gedreht, wodurch einerseits eine permanente und allseitige Beaufschlagung der Pressluftatmer mit der Reinigungs bzw. Desinfektionslösung oder Spülwasser erfolgt und andererseits während des Trockenvorganges eine allseitige Beaufschlagung mit Trockenluft, wodurch eine raschestmögliche Trocknung durch die eingeblasene Warmluft gewährleistet ist.

Druckbeaufschlagung der Pressluftatmer-Pneumatik

Während des gesamten RDT-Vorganges muss verhindert werden, dass Feuchtigkeit, oder gar Wasser in das innere der Pneumatik, insbesondere über die akustische Rückzugswarneinrichtung,  eindringen kann. Aus diesem Grund befinden sich im Lieferumfang der Maschine 12 Stück "Mini"-Pressluftaflaschen mit einem Volumen von 0,33 Liter, welche an die Pressluftatmer angeschlossen werden, bzw. über welche nach Öffnung der Flaschenventile, die Pressluftatmer unter Druck gesetzt werden.

Reinigungs- und Desinfektionsvorgang

Das RDT-Gerät wird automatisch mit Frischwasser gefüllt, welches je nach Bedarf mit Reinigungs-oder Desinfektionsmittel vermischt wird. Insgesamt kommt die Maschine mit etwa 27 Liter Wasser für einen Vorgang aus. Die jeweilige Flüssigkeit wird im Kreislaufverfahren von der Pumpe aus dem im Boden der Maschine eingebauten Flüssigkeitsbehälter angesaugt und durch die Pumpe mit Druck über die Verteilerrohre und Flachstrahl-Spraydüsen  an die Pressluftatmer gespritzt, die von den Pressluftatmern ablaufende Flüssigkeit  gelangt wieder in den Flüssugkeitsbehälter, wird von der Pumpe wieder angesaugt und neuerlich den Spraydüsen zugeführt.

Daraus resultiert, dass bei einer für den Desinfektionsvorgang erforderlichen Wassermenge von ca. 27 Liter und. bei einprozentiger Zumischung des Desinfektionsmittels, nur etwa 0,27 Liter Reinigungsmittel bzw. Desinfektionsmittel benötigt werden.

Reinigungs-und bei Bedarf auch Desinfektionsmittel, werden automatisch zugemischt.  Vor dem Start der Maschine wird an der SPS-Steuerung bzw. am Display festgelegt, ob mit oder ohne Desinfektionsvorgang.

Zum Zwecke einer effizienten Wirkung sind in der Maschine 34 Flachstrahldüsen eingebaut. über welche die Pressluftatmer von allen Seiten ausreichend mit Druck  besprüht werden.

Desinfektion

Natürlich stellt sich die Frage, warum bei den Pressluftatmern eine eigentlich nicht notwenidge Desinfektion durchgeführt werden soll. Die Erfahrung zeigt, dass der „Brandgeruch“ durch die Reinigung alleine nicht vollkommen wegzubringen ist. Erst durch die Desinfektion verschwindet der „Brandgeruch“ weitestgehend und die Geräte bekommen, abhängig von der Art des Desinfektionsmittels, einen nahezu angenehmen Geruch.

Nach dem Reinigungs-und Desinfektionsvorgang, bzw. auch des Spülvorganges, wird das Abwasser über eine Pumpe abgepumpt. Der Abwasserschlauch und dessen Anschluss ist gleich den im Haushalt üblichen Waschmaschinen.

Trockenvorgang

Die für den Trockenvorgang benötigte Luft wird von einem Gebläse aus dem umgebenden Raum abgesaugt, mittels einer Heizung auf ca. 40°C erwärmt und über einen Luftkanal in die Maschine eingeblasen.  Eine Thermostatregelung verhindert, daß während des Trockenvorganges zu heiße Luft in die Masken eingeblasen wird.

Der Zeitraum für den Trockenvorgang ist abhängig vom Material der Begurtungen, welche je nach Art mehr oder weniger Wasser aufnehmen, welches beim Trockenvorgang zu verdunsten ist. Der erforderliche Zeitraum für die Trocknung kann vom Anwender bedarfsabhängig über die SPS  am Display eingestellt, bzw. verändert werden.

Die sich aus der Trocknung ergebende Feuchtluft wird von der Maschine in den umgebenden Raum abgeblasen, kann aber auch über ein Rohrsystem nach außen abgeleitet werden.

Automatiksteuerung

Die vollautomatische Steuerung des gesamten Funktionsablaufes  erfolgt durch eine in der Maschine eingebaute SPS-Steuerung. Der Fortschritt des Ablaufes kann an der im Bedienpanel eingebauten Anzeige entnommen werden. Die eingebaute SPS erlaubt die individuelle Anpassung spezifischer Parameter und damit eine Optimierung für besondere Gegebenheiten.

Über die SPS  kann der Zyklus jederzeit unterbrochen und wieder fortgesetzt werden.

Fehler oder Mängel, wie z.B. der Reinigungsmittel-Behälter íst leer, werden am Display deutlich erkennbar angezeigt.

/RDT PA bestueckt_1 RDT PA bestueckt_2
RDT PA mit Pressluftatmern bestückt

Technische Daten

  • Gehäuse Edelstahl/Aluminium strukturlackiert
  • Naßbereiche aus geschliffenem Edelstahl
  • Frontscheiben Sicherheitsglas
  • Abmessungen (BxTxH):   990 x 1.000 x 2.160 mm
  • Gewicht  ca. 280 kg
  • Leistungsaufnahme max. 4,6 kW
  • Stromversorgung  380 Volt 50 Hz
  • Frischwasseranspeisung  max. 6 bar
  • Frischwasseranschluß 3/4"
  • Abwasseranschluß DM 25 mm

Bestellnummern 

Pressluftatmerwaschmaschine RDT-PA 330-679
Zu- und Abluftleitungen auf Anfrage
Luftentfeuchter auf Anfrage

Reinigung und Pflege

Edelstahlreiniger (500 ml) 330-544
Edelstahl-Metallsanierer (400 g) 330-554
Desinfektionsmittel EW80 des 1 l              (1% Zumischung, inkl. TBC Wirksamkeit, 30 Minuten) 330-417
Desinfektionsmittel EW80 des 5 l              (1% Zumischung, inkl. TBC-Wirksamkeit, 30 Minuten) 330-418
Reinigungsmittel EW80 clean, schaumarm, 5 Liter-Gebinde 330-450

Downloads

Prospekt

   
© Für den Inhalt der Seite verantwortlich: Andreas MENZL / Fritz MENZL. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten