Gebläse für die Trockensysteme

 

Die Innentrocknung von Vollschutzanzügen ist von größter Wichtigkeit, um Schimmelpilz und sonstige unangenehme Begleiterscheinungen zu vermeiden. Schutzanzüge können in trockenen Räumen mit guter Be- und Entlüftung ohne künstliche Belüftung getrocknet werden, was aber sehr langfristig ist und die eingangs erwähnte Schimmelpilzbildung usw. nicht vollkommen ausschließt.

 

Ideal ist jedoch die Innenbelüftung der Schutzanzüge mit trockener Luft, welche über dafür geeignete Gebläse, Rohrleitungen und Schläuche den Schutzanzügen zugeführt wird.

 

Gebläse machen natürlich einen nicht unerheblichen Lärm und sollten daher in Gehäuse eingebaut werden, um eine Schalldämpfung zu erreichen.

 

Atemschutztechnik MENZL berechnet den von der Schutzanzuganzahl abhängigen Luftbedarf und stimmt die dazu erforderliche Luftleistung darauf ab, wofür Standardgebläse und bedarfsabhängig auch Sondergebläse zur Verfügung stehen.

Trockengebläse TG 05

 

Das Trockengebläse TG 05 ist in einem Gehäuse eingebaut und für die Warmluftversorgung von maximal 3 Schutzanzügen geeignet.

Im Unterbereich des Gebläseschrankes ist eine frei justierbare, thermostatgesteuerte Heizung angebaut. Die eingestellte sowie die aktuelle Lufttemperatur können digital abgelesen werden.

Die Laufzeit des Gebläses wird mittels Zeitrelais manuell eingestellt. Nach Ablauf der eingestekkten Zeit schalten Gebläse und Heizung automatisch ab.

Technische Daten

  • Abmessungen (B x T x H): 205 x 190 x 450 mm
  • Stromaufnahme: 230V, 50 Hz, 1.200 W
  • Benötigter Schlauch- bzw. Rohrdurchmesser: 80 mm
   
 TG 05 (RAL 6024)   TG 05 (7035)   TG 05 (liegend)
Ausführung in RAL 6024   Ausführung in RAL 7035   Blick auf Gebläseleitungsanschluss

Trockengebläse TG 03

 

Das Trockengebläse TG 03 ist in einem Gehäuse eingebaut und für die Warmluftversorgung von maximal 9 Schutzanzügen geeignet.


Im Gebläseschrank befindet sich eine frei justierbare, thermostatgesteuerte Heizung. Die eingestellte sowie die aktuelle Lufttemperatur können digital abgelesen werden.
Die Laufzeit des Gebläses wird mittels Zeitrelais manuell eingestellt. Nach Ablauf der eingestellten Zeit schalten Gebläse und Heizung automatisch ab. Räder und Luftverteiler sind als Sonderzubehör erhältlich.

Technische Daten

  • Abmessungen (B x T x H): 380 x 600 x 350 mm
  • Stromaufnahme: 230V, 50 Hz, 2.050 W
  • Benötigter Schlauch- bzw. Rohrdurchmesser: 80 mm
   
TG 03 ohne Räder, ohne Luftverteiler    TG 03

Gebläse für Großanlagen

Für Großanlagen mit einer Trockenkapazität von 10 und mehr Schutzanzügen sind entsprechende Hochleitungsgebläse und dafür erforderliche Rohrquerschnitte vorzusehen.


An sich ist die Kapazität nach oben nahezu unbegrenzt. Allerdings sollten unter Berücksichtigung der Gebläse- und Rohrdimensionen bei mehr als 20 gleichzeitig zu trocknenden Schutzanzügen 2 Gebläse und 2 Verteilerrohre eingebaut werden.

Zum Zwecke der Schalldämmung werden die Gebläse grundsätzlich in ein auf sie abgestimmtes Gehäuse eingebaut.

 

Bei den enorm hohen Luftleistungen der hier einzusetzenden Gebläse ist der Einbau von Heizungen für die Erwärmung dieser Luftmengen auf Grund des dafür erforderlichen Stromverbrauches nicht unbedingt sinnvoll.

Hier empfiehlt sich der Einbau einer Luftentfeuchtungsanlage, welche die Feuchtluft trocknet, sodass die Schutzanzüge mit trockener Luft gespült werden und eine rasche Trocknung gewährleistet ist.

Die Gebläseleistung wird auf den jeweiligen Bedarf d. h. die Anzahl der maximal anzuschließenden bzw. zu trocknenden Schutzanzüge abgestimmt.

Luftentfeuchtungsgeräte

Die bei der Trocknung von Geräten und Schutzanzügen in die Umgebungsluft d. h. Raumluft abgegebene Feuchtluft führt bei mangelnder Raumbelüftung, insbesondere im Winter bei geschlossenen Fenstern, zu einer Feuchtigkeitssättigung der Raumluft.

 

Durch diese im Kreislauf vom Gebläse angesaugte und in die Schutzanzüge eingeblasene Feuchtluft verzögert sich natürlich die Trocknung, da die mit Feuchtigkeit weitestgehend gesättigte Luft nur mehr wenig Feuchtigkeit aus dem Schutzanzug aufnehmen kann.

 

Je trockener die für die Trocknung eingeblasene Luft ist, desto schneller erfolgt die Trocknung.

 

Durch den Einsatz von Luftentfeuchtungsgeräten kann der Luft Feuchtigkeit entzogen werden, sodass den Schutzanzügen trockene Luft zugeführt wird und eine optimale Trocknung in relativ kurzer Zeit gewährleistet ist.

 

Ein weiterer Vorteil dieser Luftentfeuchter liegt darin, dass durch den Trockenvorgang Wärme entsteht, die an die Raumluft abgegeben wird. Bei kleinen Räumen kann es deshalb erforderlich sein, Türen oder Fenster zu öffnen, um für eine entsprechende Kühlung zu sorgen.

 

Die Größenordnung und die Leistung der erforderlichen Luftentfeuchtungsgeräte müssen auf den jeweiligen Bedarf abgestimmt werden.

Bestellnummern

Trockengebläse TG 05 (RAL 6024) 330-087
Trockengebläse TG 05 (RAL 7035) auf Anfrage
Trockengebläse TG 03 330-099
Gebläse für Großanlagen auf Anfrage
Luftentfeuchtungsgeräte auf Anfrage

Downloads

Prospekt
   
© Für den Inhalt der Seite verantwortlich: Andreas MENZL / Fritz MENZL. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.